Buchhaltungsdaten, Leistungsdaten, Absatzdaten und Ihre Aufgabe als Controller, daraus Vorlagen für strategische Unternehmensentscheidungen zu liefern. Gut, wenn Sie dabei auf die CKL Kosten- und Leistungsrechnung für Dynamics NAV setzen.

Mit der Kostenstellenrechnung führen Sie Ihre individuelle Betriebsbuchhaltung, übernehmen beispielsweise hier die Bezugsgrößenverwaltung auf Basis Ihrer Leistungen, erstellen Umlagen nach verschiedensten Verfahren und erstellen Soll-Ist-Vergleiche. Die Kostenträgerrechnung ermöglicht Ihnen mehrstufige Deckungsbeitragsrechnungen, das Aufstellen detaillierter Budgets, die Erstellung eines BAB´s, die Verwaltung von Leistungen und vieles mehr.

 

 

Neben Kostenstellen und Kostenträgern lassen sich bis zu sechs weitere Dimensionen und Merkmale einrichten. Die so gruppierten Daten bilden die Basis für Ihre Analyseansichten, die Sie in Excel exportieren und von dort in gewohnter Form weiterverarbeiten können. So stehen Sie anschließend auch anderen Abteilungen zur Verfügung.

Mit der Kostenrechnung werden Ihnen Werkzeuge bereitgestellt, mit denen die in der Praxis geforderten Möglichkeiten wie innerbetriebliche Leistungsverrechnung, Umlagen nach allen Verfahren, kalkulatorische Dauerbuchungen, das Arbeiten mit Plankosten sowie die Auswertung der Daten mithilfe von selbst erstellten Analyseansichten abgebildet werden. Das integrierte Planungsmodul ermöglicht traditionelle Kostenrechnungsverfahren von der Ist- über die Normalkosten- bis hin zur flexiblen Plankostenrechnung bzw. Grenzplankostenrechnung. Der Wertefluss kann sowohl innerhalb der Hauptmodule Kostenstellenrechnung und Kostenträgerrechnung als auch modulübergreifend in Form von Verrechnungsprozessen zwischen Kostenstellen und Kostenträgern beliebig gestaltet werden. So können Daten aus der Finanzbuchhaltung automatisch übernommen und Informationen aus anderen Systemen bei Bedarf problemlos über individuelle Schnittstellen in die Kostenrechnung einbezogen und weiterverarbeitet werden.

Mithilfe der Kostenrechnungsdimensionen können Sie weitere Hierarchien in der Kostenstellen- und Kostenträgerrechnung einführen und für den Aufbau Ihrer Kostenrechnung nutzen. So sind Merkmale wie Produktgruppen, Profitcenter und Segmente als Auswertehierarchien möglich.

 

Funktionen der Kostenstellenrechnung

  • Ableitung des Kostenartenplans aus den Sachkonten oder individueller Aufbau
  • Trennung zwischen fixen und variablen Betragsanteilen
  • Hinterlegung von fixen Beträgen bzw. prozentualen Anteilen in der Kostenart
  • Verwaltung beliebig vieler Dimensionen/Reportingkennzeichen mit jeder Buchung
  • Optional automatische Übernahme der Kosten- und Leistungsbuchungen aus anderen Modulen
  • Bezugsgrößen zur Verwaltung von Leistungsbuchungen
  • Übernahme von flexiblen Leistungsarten mithilfe von Bezugsgrößen (wie Anzahl Mitarbeiter, Anzahl Angebote/Aufträge, Anzahl Anfragen/Bestellungen, Anzahl Lagerbewegungen)
  • Hinterlegung der Verrechnungssätze bei der Bezugsgröße
  • Verwendung des Originalwertes der Leistungsherkunft als Verrechnungssatz
  • Definition von Standardumlageschlüsseln, z.B. nach
    • dem Stufenleiterverfahren mit Verteilung nach Verhältnis, Leistung oder Bezugskostenart
    • Menge x Kostensatz mit Verrechnungssatz
    • dem Iterationsverfahren
    • dem Verhältnis der Budgetwerte
  • Wiederkehrende kalkulatorische Dauerbuchungen
  • Budgets der Kostenstellenrechnung mit Einbindung von Dimensionen
  • Mengenbudgets
  • Budgetaufbau mit fixer und variabler Betragstrennung
  • Budgetverknüpfung in die Finanzbuchhaltung (bidirektional)
  • Buchung von Budgetwerten als Istwerte
  • Budgetaufbau mithilfe von Planumlagen
  • Export und Importfunktion nach/von Excel
  • Verwaltung von Analyseansichten zur detaillierten Auswertung auf mehrdimensionaler Basis
    und zur Darstellung von Soll-Ist-Vergleichen
  • Verknüpfung von Analyseansichten mit Kontenschemata
  • Benutzerdefinierte Auswertungsmöglichkeiten der Kontenschemata
  • Detaillierte Auswertungen (z.B. Kostenartenblätter, BAB nach Kostenstellen/Perioden, Plan-Ist-Vergleiche)
  • Einfaches Löschen von Kostenartenbuchungen per Journal nach Falschbuchungen

 

Funktionen der Kostenträgerrechnung

  • Beliebig viele Kostenträger
  • Trennung zwischen fixen und variablen Betragsanteilen
  • Optional automatische Übernahme der Kosten- und Leistungsbuchungen
  • Beliebige Deckungsbeitragsstufen
  • Leistungserfassung in Verbindung mit Bezugsgrößen und Verrechnung erworbene Artikel (Menge), produzierte Artikel (Menge), verkaufte Artikel (Menge), …
  • Innerbetriebliche Leistungsverrechnung
  • Einrichtung beliebig vieler Zuschlagskalkulationsschemata
  • Innerbetriebliche Leistungsverrechnung mit Originalwerten aus der Leistungsherkunft
  • Verrechnung Kostenträger an Kostenträger
  • Berechnung von Gemeinkostenzuschlägen zur Gutschrift an die Kostenstellenrechnung
  • Aufbau von Kostenträgerbudgets mit fixen und variablen (mengenbezogenen) Budgets
  • Export und Import der Budgetdaten in Excel
  • Budgetverknüpfung in die Finanzbuchhaltung (bidirektional) auch aus der Warenwirtschaft (Artikelbudgets)
  • Errichtung beliebig vieler Analyseansichten für Ist- und Budgetdaten
  • Kalkulatorische Dauerbuchungen
  • Einfaches Löschen von Kostenträgerkontoposten per Journal nach Falschbuchungen.